Unsere Wasserrettungsstation

Unsere Station befindet sich im Grunewald, direkt an der Havelchaussee. Noch genauer, zwischen Lieper Bucht und dem Großen Fenster. Die in Höhe unsere Station befindliche BVG Haltestelle heißt leider nicht Radfahrerwiese sondern „Havelchaussee“.

Auf dem Wasser befindet sich eine Wasserskistrecke. Nun befindet sich unsere Station nicht an Land da es sich um ein Hausboot handelt, dass ca. 15-20m vom Ufer entfernt liegt. Die einzige Landverbindung ist unser Telefonkabel, so dass alle Besucher durch das Wasser gehen müssen. Unser Frischwasser holen wir in Kanistern von der Nachbarstation, Strom spendet uns die Sonne (Solar) und gekocht wird mit Propangas.

Ein typisches Wachdienst-Wochenende

Grundsätzlich treffen wir uns am Samstag früh um 08:30 Uhr auf der Einsatzleitstelle in Pichelsdorf. Wenn sich genügend Kameraden/innen finden, fahren wir auch schon mal am Freitag Abend raus. Der folgende Ablauf ist der Gleiche: Boot fahrbereit machen, Funkgeräte holen, Smalltalk mit den Kameraden anderer Stationen und dann los: 10 km mit dem Boot Havel abwärts. Eine Tour, die besonders bei schönem Wetter, jedes Mal wieder ein sehr schönes Erlebnis ist.

Nach der Ankunft wird die Station aufgeklart und das Frühstück oder Abendbrot bereitet. In der Regel nehmen wir unsere Mahlzeiten gemeinsam ein. Anschließend wird von dem eingeteilten Wachdienstleiter der Wachplan gesteckt, damit jeder weiß, wann er Bootsmannschaft ist und wann er Wache halten muss. Die Wache auf dem Oberdeck wechselt alle halbe Stunde. Der Wechsel der Bootsmannschaft findet in der Regel alle vier Stunden statt.

Während des Wochenendes ist immer etwas zu tun. Reparaturen, ein bisschen Ausbildung, Wasser holen, Strandstreifen oder auch einfach mal chillen.

Abends vertreiben wir uns die Zeit mit Spielen oder Besuchen auf Nachbarstationen. Grundsätzlich haben wir alle 14 Tage Nachtbereitschaft.

Am Sonntag geht es dann je nach Einsatzlage, meist gegen 18 Uhr mit dem Boot zurück nach Pichelsdorf, wo das Boot bis zum nächsten Wochenende vertaut und abgedeckt wird.

Für jeden Tag wird jemand anderes bestimmt, der für die Mannschaft das Mittagessen kocht. Hierfür stehen pro Mitesser 2€ zur Verfügung. Getränke können zum Selbstkostenpreis erworben werden.

Was wird für ein Wochenende benötigt?

Auf jeden Fall werden die folgenden Dinge benötigt:

  • Ein Schlafsack

  • Badebekleidung, mindestens zweimal

  • Dienstbekleidung (sobald empfangen)

  • Badehandtücher

  • Zahnbürste, Seife, Deo

  • Wechselbekleidung (es kommt schon mal vor das jemand mit Kleidung nass wird)

  • Warme Kleidung (nachts wird es auch mal frisch)

  • Sonnenschutz

  • Frühstück und Abendbrot, d.h. Brot und Belag

  • Geld, ca. 5€ für Essen und Getränke

  • Und viel Gute Laune

Wer ist für den Dienst verantwortlich?

Verantwortlich im eigentlichen Sinne ist in erster Linie unser Stationsleiter.

Verantwortung heißt: das Regeln des Dienstablaufs und die rechtliche Verantwortung für die Minderjährigen zu tragen. Da es sich um unsere Freizeit handelt, haben wir uns neben den bestehenden Regeln des Wasserrettungsdienstes, unsere eigenen Regeln aufgeschrieben. Spaß und gute Laune stehen nicht im Gegensatz unserer Tätigkeit zum Wohle der Gemeinschaft.

Jedes Mannschaftsmitglied trägt Verantwortung für gelungene Wochenenden und einen harmonischen Ablauf. Im Ernstfall hat aber jeder aus der Mannschaft den Anweisungen des Verantwortlichen zu befolgen.

Muss man jedes Wochenende Dienst versehen?

Der Wasserrettungsdienst ist ehrenamtlich und freiwillig und wir stellen dafür unsere Freizeit zur Verfügung. Auf Grund der verantwortungsvollen Aufgabe wird auch eine Verpflichtung eingegangen. Trotzdem kann und darf die Freizeit auch außerhalb der DLRG gelebt werden. Beruf, Familie und Freunde ohne Bezug zur Wasserrettung sollen auch nicht zu kurz kommen.

Jeder der sich für den Wasserrettungsdienst entscheidet, sollte versuchen, zwei Wochenenden im Monat den Dienst zu versehen, mehr darf natürlich auch sein.

Es wird ein Dienstplan geführt, indem sich jeder eintragen lassen kann. Hierfür sollte das persönliche Gespräch oder ein Telefonat genutzt werden. Des Weiteren führen wir einen Online Plan. Grundsätzlich sollte sich jeder mit einem Vorlauf von 14 Tagen eintragen, damit notfalls frühzeitig unsere Ersatzleute aktiviert werden können.

Wer kann mit machen?

Mitmachen kann bei uns jeder, der Lust hat seine Freizeit sinnvoll zu nutzen und dabei Spaß und Freude hat. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der DLRG Friedrichshain-Kreuzberg und mindestens das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze.

Bei Interesse kommt einfach ran und sprecht uns während unseres Dienstes an oder kontaktiert uns über die auf unserer Homepage veröffentlichen Kontaktdaten, kommt in der Geschäftsstelle oder in die Schwimmhallen.